Seebestattung

Weitere Bestattungsarten

Die Seebestattung setzt eine Einäscherung voraus. Die Asche wird in eine Seebestattungsurne aus auflösbarem Material umgefüllt. Die Angehörigen haben die Wahl, ob sie an der Bestattung der Urne auf hoher See teilnehmen möchten oder nicht.
Nehmen keine Angehörigen teil, spricht man von einer stillen Seebestattung. Hierbei werden mehrere Urnen gleichzeitig auf See beigesetzt. Bei einer begleiteten Seebestattung, wird nur die Urne des Verstorbenen, dessen Angehörige an Bord sind, mit auf See genommen, und Kapitän wie Besatzung nehmen die Bestattung als Zeichen der Würdigung des Verstorbenen in Marineuniform vor. Ein Hissen der Flagge, musikalische Untermalung und das Blasen der Bootsmannspfeife sind oft begleitende Rituale. Nach einer kurzen Ansprache wird die Urne an einem Tampen (Schiffstau) dem Meer übergeben. Häufig werden einzelne Blumen oder Blütenblätter als Letzter Gruß auf das Seegrab gestreut. Das Schiff fährt eine Ehrenrunde um das Seegrab und verabschiedet sich dann mit drei Signaltönen von der Bestattungsposition. Die Urnen lösen sich innerhalb von wenigen Stunden im Meer auf und die Hinterbliebenen erhalten eine Karte mit dem Eintrag des Ortes der Urnenbeisetzung.

Wenn Sie sich für diese Bestattungsform interessieren und mehr Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns.

Seebestattung