Sauerbier Bestattungshaus

Wir geben Ihrer Trauer Raum

Trauerliteratur

Vielen Menschen hilft es, sich bewusst mit dem Verlust eines Menschen auseinanderzusetzen. Es ist nicht einfach, den Tod zu akzeptieren und zu begreifen. Gespräche, Austausch mit Menschen, die Ähnliches erleben - all das kann sehr hilfreich sein. Darüber hinaus gibt es Literatur, die uns die Möglichkeit der gezielten Auseinandersetzung eröffnet.

Themen wie Tod und Trauer kommen in Gedichtbänden genauso zum Tragen wie in Ratgebern.

"Was bei Trauer gut tut"
Der bekannte Trauerspezialist und Bestsellerautor Roland Kachler greift in kurzen Kapiteln die ganz konkreten Fragen, Nöte und Zweifel von Trauernden auf. Die Zeit zwischen Todesnachricht und Beerdigung wird dabei ebenso in den Blick genommen wie die Zeiten der großen Stimmungsschwankungen. Kachler gibt Trauernden einfache Mittel an die Hand, die den Verlustschmerz für sie lebbarer machen können.
Autor: Roland Kachler

Seitdem ist alles anders - Wegweiser nach dem Suizid eines Angehörigen
Autorin: Maira Stork (Neuerscheinung April 2018)

Weil ein anderer nicht mehr leben wollte, liegt der eigene Alltag auf einmal in Trümmern. Das ist die Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid. Maira Stork erzählt in ihrem neuen Buch "Seitdem ist alles anders",
wie sie mit diesem Schicksalschlag umgegangen ist.

" Den Sprachlosen eine Stimme geben"
Autor: Ullrich Auffenberg, Bonifatius Verlag

"Das Buch der Trauer"
Autor: Jorge Bucy, Fischer Verlag

"Die andere Seite der Trauer: Verlustschmerz und Trauma aus eigener Kraft überwinden"
Autor: George A Bonanno, Aisthesis Verlag

"Wo finde ich dich"
Der Tod wirft die Frage nach dem Danach auf. Hinterbliebene fragen sich, wo der Verstorbene wohl zu finden ist, in welcher Gestalt, ob es ein Jenseits gibt, ob sie einander wiedersehen, ob sie gläubig sind und woran sie glauben. Freya v. Stülpnagel, die mit ihrem Buch "Ohne dich" eine nicht enden wollende Erfolgsgeschichte schreibt, geht auch in diesem Buch wissend und aufgrund eigener Erfahrungen überkonfessionell beratend mit dem Thema Glaube und Spiritualität um. Den Schmerz und die Fragen im Zusammenhang mit dem Tod am Ende als eine Bereicherung zu erleben, ist ihr Anliegen.
Autorin: Freya von Stülpnagel
:
"Ich sehe Deine Tränen"
Autor: Jorgos Canacakis

"Tote essen auch Nutella"... Die tröstende Kraft kindlicher Todesvorstellungen
Autorin: Martina Plieth

"Wie kommt der große Opa
In die kleine Urne?"
Autorin: Helen Düperthal

"Trauer hat eine heilende Kraft"
Autor: Jörg Zink

"Es wird alles wieder gut,
aber nie mehr wie vorher"
Autor: Jochen Jülicher

"Ich sehe deine Tränen"
Autor: Joros Canacakis

"Die besten Beerdigungen
der Welt "(Kinderbuch)
Autoren: Ulf Nilsson/Eva Eriksson

"Kinder begegnen dem Tod"
Autorin: Marielene Leist

"Abschied von Rune"
Autorin: Wenche Oyen

"Ich begleite dich durch deine Trauer"
deine Trauer
Autor: Jorgos Canacakis

"Wenn Kinder nach dem
Sterben fragen "
L . Bickel

"Papa, was ist der Tod?"
Autor: Hermann-Josef Zoche

"Einen geliebten Menschen
verlieren"
Autorin: Doris Wolf

"Servus Opa, sagte ich leise"
Autorin: Elfie Donnelly

"Wenn ich nur noch einen
Tag zu leben hätte"
Autor: Anselm Grün

"Tod und Sterben
Kindern erklärt"
Autorin: Andrea Moritz

"Gelebte Grenzen"
Autorin: Petra Stuttkewitz

"Zeit des Abschieds"
Autorin: Monika Specht-Tomann

"Als Oma ein Vogel wurde"
Autorin: Kristien Aertssen

Bild Trauerliteratur