Der letzte schöne Tag

Zurück zur Übersicht

Gestern wurde der vielfach prämierte Film „ Der letzte schöne Tag“ in ihrer Trauerhalle vorgeführt. Vor einem gut besuchten Publikum hat die Drehbuchautorin Dorothee Schön ihren Film vorgestellt. Die Handlung des Films beruht auf eigenen Erfahrungen der Autorin, deren Schwester sich vor vielen Jahren das Leben nahm. Sie wies darauf hin, dass sich jährlich ca. 10000 Menschen in Deutschland das Leben nehmen.

Suizid sei aber immer noch ein Tabuthema, was oftmals geprägt ist von Schuldzuweisungen, Ängsten und Wut. Wotan Wilke Möring sagte im Film, nicht nur die Zukunft ist zerstört, sondern auch ein Teil der Vergangenheit. Das Publikum hatte die Möglichkeit sich nach dem Film mit der Autorin auszutauschen und auch Lydia Willemsen, von der psychosozialen Beratungsstelle der Caritas Paderborn stand ihr zur Seite, um die Fragen der Zuschauer zu beantworten. Dorothee Schön ist vermutlich nicht vielen Lesern bekannt, sie ist jedoch die Drehbuchautorin zahlreicher deutscher Fernsehfilme, unter anderem die Autorin von 17 Tatorten.

Wir freuen uns, dass wir sie über Lydia Willemsen kennen lernen durften und sagen ganz herzlichen Dank.

https://www.youtube.com/watch?v=0sL_YGTaAJE