Reform des Bestattungsgesetzes NRW

Zurück zur Übersicht

Nachdem bereits im April 2013 das Kabinett Nordrhein-Westfalens beschlossen hatte, das Bestattungsgesetz zu reformieren, hat nun auch der Landtag den entsprechenden Beschluss gefasst. Zum 1. Oktober dieses Jahres tritt das überarbeitete Bestattungsgesetz in Kraft.
Zentrale Änderungen betreffen die Möglichkeit zur Einrichtung eigener muslimischer Friedhöfe, eine Überprüfung der Qualität von Leichenschauen und die Nachweispflicht für Totenasche. Außerdem sollen nur noch Grabmale erlaubt werden, die nachweislich ohne Kinderarbeit hergestellt wurden. Diese Regelung tritt allerdings erst am 1. Mai 2015 in Kraft, da ein Zertifizierungsverfahren erst noch etabliert werden muss.

Lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen:
http://www.nrw.de/landesregierung/nordrhein-westfalen-bekommt-zum-1-okto...